EIN PORTRÄT DES KÜNSTLERS ALS JUNGER MANN

Schauspiel nach James Joyce // Premiere am 30. November 2016 // im Akademietheater Mitte der Theaterakademie August Everding // München

Regie: Hannes Köpke // Bühne und Kostüm: Olivia Rosendorfer, Julius Zimmermann // Dramaturgie: Nadine Wiedemann // Mit: Laura Immler, Clara Liepsch, Ferdinand Nowitzky, Isabell Klara Przemus, Yannik Stöbener

Zentrales Thema in James Joyces gleichnamigen Roman ist die Dekonstruktion des Identitäsbegriffes zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Für unseren vierstündigen Abend entwickelten wir eine Bühne, die das performative Spiel unterstüzt und einen ständigen Wandel ermöglicht. Bühne und Kostüm stellen die Eindrücke des Hauptcharakters „Steven“ dar, aus dessen Sicht der Abend erzählt wird. Unter den zwei sich gegenüber stehenden Publikumstribünen steht jeweils ein Klavier und Cello, mit denen die Darsteller*innen live musizieren. Es gibt gebaute Lichtstimmungen auf einzelnen Fadern, die allerdings nur von den Darsteller*innen oder dem Team bedient und somit willkürlich eingesetzt werden. Die Kostüme orientieren sich an Joyces Zeit, sind aber dennoch zeitgenössische Interpretationen der Charaktere und greifen Materialien der Bühne wieder auf.

© Julius Zimmermann
© Julius Zimmermann
© Julius Zimmermann
© Julius Zimmermann
© Julius Zimmermann
© Julius Zimmermann
© Julius Zimmermann
© Julius Zimmermann
© Julius Zimmermann